Kann ein neuseeländischer Staatsbürger einen Partner in Australien sponsern?

Hintergrundinformation

Grundsätzlich haben neuseeländische Staatsbürger das Recht, in Australien auszuwandern und zu arbeiten und dabei ihre Rechte als Mitglied des Trans-Tasman-Abkommens zu nutzen. Das Abkommen bietet gegenseitige Reisevorteile, einschließlich des Zugangs zum Studium und zur Arbeit in Australien und umgekehrt für neuseeländische Staatsbürger. Dazu gehört auch das Recht, einen Partner in Australien zu sponsern.

Visumsanforderungen für die Förderung eines Partners in Australien

Es ist wichtig zu beachten, dass ein Neuseeländer, der einen Partner für mehr als drei Monate in Australien unterstützen möchte, ein Visum benötigt. Das für den Partner erforderliche Visum wird Partnervisum genannt. Um anspruchsberechtigt zu sein, muss das Paar verheiratet sein oder in einer faktischen Beziehung stehen und der fördernde Partner muss über ein Jahreseinkommen verfügen, das mindestens dem Schwellenwert entspricht. Dieser Betrag wird jedes Jahr angepasst und beträgt derzeit 78.873 AUD für das Geschäftsjahr 2021-22. Darüber hinaus muss der Sponsorpartner über ausreichende Ersparnisse verfügen, um seinen Partner zu unterstützen, über eine Krankenversicherung verfügen und nachweisen, dass sich beide Partner für eine langfristige Beziehung engagieren.

Prozess und Validierung

Sobald der Antrag eingereicht wurde, wird er auf seine Förderfähigkeit geprüft, einschließlich des Nachweises einer echten Beziehung. Dies geschieht durch die Begutachtung verschiedener Dokumente wie Reisepässe, Identitätsnachweise und Nachweise über die Dauer der Beziehung. Das Visumverfahren schreitet Schritt für Schritt voran. Sobald bestätigt ist, dass die Zulassungskriterien erfüllt sind, wird das Visum erteilt. Das Visumverfahren kann bis zu 2-3 Monate dauern, in einigen Fällen kann es jedoch auch länger dauern.

Dokumente benötigt

Um einen Partner aus Neuseeland nach Australien zu sponsern, sind folgende Dokumente erforderlich:

  • Der gültige Reisepass des Sponsors
  • Identitätsnachweis (Führerschein, Kreditkarte usw.)
  • Verwandtschaftsnachweis
  • Dokumente, die die Dauer der Beziehung belegen
  • Finanzielle Nachweise über das Einkommen des Sponsors (z. B. Gehaltsabrechnungen)
  • Sparnachweis (z. B. Kontoauszug)
  • Krankenversicherung (für den Partner)

Kosten

Die mit der Beantragung eines Partnervisums verbundenen Kosten teilen sich in zwei Teile auf: die Gebühr für die Beantragung eines Visums und die Gebühr für die Beantragung eines Partnervisums. Die Gebühr für die Beantragung eines Visums besteht aus den Kosten für den Antrag selbst und beträgt 7.160 AUD. Die Gebühr für die Beantragung eines Partnervisums beträgt einmalig 1.285 AUD und ist nur zahlbar, wenn der Antrag erfolgreich ist.

Expertenperspektive

Laut der Migrationsexpertin Michelle Evans kann das Sponsoring eines Partners von Neuseeland nach Australien komplex und kostspielig sein. „Einen Partner nach Australien zu sponsern, kann unglaublich überwältigend sein, und nicht alle Fakten werden veröffentlicht oder sind bekannt. Es ist immer am besten, die Unterstützung eines professionellen Migrationsagenten oder Anwalts in Anspruch zu nehmen, um sicherzustellen, dass der Antragsprozess korrekt ist.“ Darüber hinaus erwähnt Evans: „Für den Sponsoring-Partner ist es wichtig zu zeigen, dass die Beziehung echt, langfristig und engagiert ist.“ Das Paar muss außerdem die Einkommens- und Spargrenzen erfüllen. Weitere Faktoren, die den Antrag beeinflussen können, sind etwaige strafrechtliche Verurteilungen oder die Tatsache, dass Sie zuvor ein Visum gesponsert haben.“

Risiken und Herausforderungen

Obwohl der anfängliche Prozess zur Beantragung eines Visums relativ unkompliziert ist, können bestimmte Risiken und Herausforderungen auftreten. Wenn die Einwanderungsbehörde beispielsweise der Meinung ist, dass die Beziehung nicht echt ist oder sie nicht davon überzeugt ist, dass sich die Bürger gegenseitig engagieren, kann der Visumantrag abgelehnt werden. In einigen Fällen kann Einspruch eingelegt werden. Es ist jedoch immer am besten, sicherzustellen, dass der Erstantrag korrekt gestellt wird.
Eine weitere Herausforderung kann entstehen, wenn das Paar die Einkommens- oder Sparschwelle nicht erreicht. Hier muss der Sponsoring-Partner nachweisen, dass er über ausreichende Ressourcen verfügt, um seinen Partner in Australien zu unterstützen. Sie müssen sicherstellen, dass sie einen festen Arbeitsplatz oder eine ausreichende Einkommensquelle nachweisen können.

Weitere Überlegungen

Für potenzielle Sponsoren ist es wichtig, alle mit dem Prozess verbundenen zusätzlichen Kosten zu berücksichtigen. Darin enthalten sind die mit der Visumbeantragung und den ärztlichen Untersuchungen verbundenen Kosten. Darüber hinaus führen alle vom Innenministerium angeforderten zusätzlichen Unterlagen zu steigenden Kosten. Schließlich ist es ratsam, dass beide Parteien ihre Rechte und Pflichten im Zusammenhang mit dem Sponsoring-Prozess verstehen und wissen, welche Informationen bereitgestellt werden müssen, damit der Antrag erfolgreich ist.

Menschliches Element

Einwanderungsprozesse können zeitaufwändig sein und erfordern häufig die Angabe personenbezogener Daten. Dies kann für Paare ziemlich entmutigend und stressig sein, insbesondere wenn der Partner nicht in Australien ansässig ist. Es ist wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, dass die Einwanderungsbehörde die christliche Zugehörigkeit einer Person beurteilt, nicht die Beziehung. Daher ist es wichtig, so viele Beweise wie möglich für die Beziehung zu liefern.
Die Patenschaft für einen Partner von Neuseeland nach Australien kann unglaublich lohnend sein und Paare näher zusammenbringen, vorausgesetzt, dass alle rechtlichen Anforderungen und Unterlagen erfüllt sind. Darüber hinaus genießen neuseeländische Staatsbürger bereits die Vorteile des Trans-Tasman-Abkommens, wenn es um Migration und Arbeit in Australien geht. Daher ist es am besten, die Bestimmungen der Vereinbarung zu nutzen und sich bei Bedarf von einem Fachmann beraten zu lassen.

Verarbeitungszeiten

Das Innenministerium legt die Bedingungen fest, wann Anträge eingereicht werden können und wann mit einer Bewilligung gerechnet werden kann. Die Sponsoren müssen nachweisen, dass das Visumverfahren innerhalb der vorgeschriebenen Frist abgeschlossen wurde. Im Allgemeinen dauert die Bearbeitung eines Visums 2 bis 3 Monate. Dies kann jedoch durch eine Reihe von Faktoren beeinflusst werden und länger dauern. Das Visumverfahren hängt von jedem Einzelfall und den damit verbundenen Details und erforderlichen Nachweisen ab.

Berufungen

Wenn der Visumantrag abgelehnt wird, hat das Paar das Recht, Berufung einzulegen und sich um einen Zuschuss zu bemühen. Hierzu ist eine fristgerechte und korrekte Stellungnahme erforderlich. Um erfolgreich zu sein, müssen Sponsoren anhand konkreter Fakten und Nachweise nachweisen, dass alle Zulassungs- und Kriterienvoraussetzungen erfüllt sind.

Rechtsberatung

Paaren, die eine Patenschaft für einen Partner von Neuseeland nach Australien planen, wird empfohlen, rechtlichen Beistand in Anspruch zu nehmen. Ein professioneller Migrationsberater oder Anwalt kann Paare durch die Komplexität des Prozesses führen und sicherstellen, dass alle Anforderungen und Kriterien erfüllt sind. Darüber hinaus können sie zusätzliche Beratung im Hinblick auf den Papierkram und die Herausforderungen geben, die auftreten können.

Diana Booker

Diana D. Booker ist eine freiberufliche Autorin und Redakteurin mit Sitz in Auckland, Neuseeland. Sie verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung als Autorin und Redakteurin für verschiedene Publikationen. Diana erzählt leidenschaftlich gerne Geschichten, die den Geist des Landes einfangen, das sie liebt, und genießt es, seine einzigartige Kultur und Landschaft zu erkunden.

Schreibe einen Kommentar